Lesedauer < 1 Minute

Es soll ja – in der Weinregion Rheinhessen kommt das vielleicht seltener vor, als andernorts – Situationen geben, in denen eine Flasche Wein nicht vollends geleert wird. Doch selbst wenn einmal ein paar Schluck eines guten Tropfens in der Flasche verbleiben sollten, ist das noch lange kein Grund, diese einfach wegzuschütten. Denn wer kulinarischen Genüssen zugetan ist, der weiß erst recht, wie gut sich Wein für die Zubereitung von Soßen eignet. Damit Sie nun nicht jedes Mal eine Soße kochen müssen, wenn etwas Wein übrig bleibt, machen Sie ihn sich einfach durch einfrieren haltbar. So haben Sie den nötigen „Schuss“ zum verfeinern Ihrer Gerichte immer zu Hause. Ihr Geldbeutel wird es Ihnen danken: So müssen Sie zum Kochen nicht extra eine Flasche öffnen – es sei denn, Sie möchten genau das. Denn Sie wissen ja, die besten Rezepte beginnen immer mit: „Man öffne eine Flasche Wein und schütte sie in den Koch…“